TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild

Radweg Anarchie!

Radweg Anarchie!

| Keine Kommentare

Auf Deutschlands Straßen herrscht Krieg!

Das wissen wir alle schon lange, das ist auch nichts neues. Doch scheinbar ist dieser Krieg jetzt auch auf den Radwegen der Nation angekommen. Dieser Beitrag ist für alle sportlichen Radfahrer, für alle Fahrradfahrer hassenden Autofahrer, alle morgendlichen Fußgänger Schlafmützen auf Radwegen, für alle Fahrradschieber, alle Gangschaltungsphobiker, alle Rotignoranten und alle anderen, die sich gerne wiedererkennen möchten in seinem Inhalt ;)

Radweg Anarchie!

made in China vs. Made in Germany

Die goldenen „Regeln der Anarchie“ auf dem Radweg

  • Deine Lackierung der Beifahrarseite vom Auto ist teurer als der Austausch meines Bremshebels
  • Wenn du nur den höchsten Gang an deinem Fahrrad kennst, dann roll nicht grinsend an der Reihe wartender Radfahrer vorbei an der Ampel und stell dich dann nach ganz vorne – ein leichter Stoß an Deinem Hinterrad kann deine Balance schneller durcheinander bringen als du denkst
  • [GARD align=“right“]Wenn von hinten eine Fahrradklingel ertönt, dann ist das kein Zeichen, hektisch ZickZack zu fahren und sich wütend umzudrehen – denn dein Gesichtsausdruck kann schnell in blankes Entsetzen umschlagen, wenn du die Geschwindigkeit an dir vorbeifliegen siehst
  • geübte Radfahrer haben ihr Gefährt und die Bremswirkung im Griff, deshalb halten sie schon einmal sehr knapp vor Deiner Fahrertür an und ergötzen sich an deinen weit aufgerissenen Augen, wenn du Dich quer auf den Radweg stellst (Stichwort Hofausfahrten oder Querstraßen)
  • Es bringt Dir außer Unmut der Mitfahrer auf dem Radweg nichts, wenn du bei ROT über die Ampel rollst und dann wieder nur im Weg „stehst“
  • Rechtsfahrgebot ist Rechtsfahrgebot – selbst wenn du widerrechtlich auf der falschen Seite den Radweg benutzt – es gibt Radfahrer, die ihr Gefährt besser unter Kontrolle haben als Du …
  • Ein Fahrrad schiebender Fußgänger ist KEIN Radfahrer und hat auf dem Radweg nichts verloren – somit eindeutig ein Feindbild!
  • Schlaftrunkene Fußgänger, die an der roten Ampel AUF dem kreuzenden Radweg auf grün warten, sind „vogelfrei„!
  • Eine geübte Rolle über die Motorhaube kann Spaß machen! Mehr Spaß als eine neue Lackierung derselben, weil du beim Abbiegen nicht geguckt hast.
  • [GARD ALIGN=“right“]Wenn du groß genug bist, um über parkende Autos hinweg zu sehen, bekommst du keine Gnade beim „plötzlich dazwischen Auftauchen, ohne den Radweg zu beachten“ (Ein geübter Stadtradler hat dich schon gesehen, BEVOR du wusstest, dass du zwischen den Autos durchgehen wirst)
  • Ein Radweg ist kein Autohalteplatz – auch nicht zum Aus- und Einsteigen lassen – bedenke immer, was eine gezielt getroffene Türinnenverkleidung kosten kann
  • Beim Schulterblick geht es nicht darum, zu sehen wen man alles hinter sich gelassen hat, sondern darum zu erfahren, wer dann doch schneller sein könnte als man selber, wenn man abbiegen möchte
  • Wenn ein „Seltenradler“ unvermittelt meint, auf dem Radweg anhalten und absteigen zu müssen/wollen, dann darf er nicht mit Rücksicht der folgenden Verkehrsteilnehmer rechnen – Auf der Autobahn stehen bleiben, um einen Blick in den Kofferraum zu werfen klingt auch irgendwie unlogisch
  • Radwege haben eine eine bauliche Mindestbreite von 1,50 Meter. Diese muss nicht durch fröhliches Kurvenfahren mit langsamer Geschwindigkeit überprüft werden. Es gibt Menschen, die am Tag der Abfahrt noch ankommen wollen.
  • Zeichen 240 gemeinsamer Fuß- und Radweg

    Zeichen 240 gemeinsamer Fuß- und Radweg

    Liebe Fußgänger (besonders gesetzteren Alters!), bitte spart Euch Lebensenergie durch „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten!“ in Situationen, die durch dieses Verkehrszeichen eingeleitet werden.

  • FUSSHUPEN RUNTER VOM RADWEG! …ich habe grobstollige Reifen!

ich habe sicherlich ein paar „goldene Regeln“ vergessen, darum dürft ihr hier gerne noch fehlende hinzufügen ;) Abschließend noch ein Wort an die lieben Radfahrer unter uns: Haltet Euch an die Verkehrsregeln und ihr geht den Fußgängern, Autofahrern, Kinderwagenschubsern, Radschiebern, Joggern, Rentnern, (uneinsichtigen) Hundebesitzern usw. viel mehr auf den Keks als ihr denkt! DIE wollten diese Regeln – wir machen sie nicht, wir befolgen sie nur… sollen sie sehen, was sie davon haben ;)

FRÖHLICHES RADELN und immer genug Profil auf der Bremse! … am besten erst gar nicht übermäßig Gebrauch davon machen :D

Summary
Radweg Anarchie - Auf Deutschlands Straßen herrscht Krieg!
Article Name
Radweg Anarchie - Auf Deutschlands Straßen herrscht Krieg!
Description
Da wird gedrängelt, geschubst, geschnitten und wild geklingelt. Der Radweg war noch nie der sicherste Weg für einen Fahrradfahrer durch die Stadt, aber immerhin einer, der ausgerechnet für dieses Fortbewegungsmittel konzipiert wurde. Ich spreche und schreibe hier aus eigener Erfahrung und damit es nicht zu langweilig wird, gehe ich auch gleich in medias res: Die "goldenen Anarchie Regeln" für das Überleben auf dem städtischen Radweg.
Author

Autor: [TBer]

TBer, wer ist eigentlich dieser TBer? TBer ist ein ganz normaler Bewohner dieses Planeten genannt Erde. Er ist ein ganz normaler Typ mit einem Job, verschiedenen privaten Interessen, einer kleinen Familie und einem mehr oder weniger gesunden Menschenverstand, sowie einer eigenen Meinung und einer manchmal sehr eigenen Art von Humor. Eigentlich heißt er Thorsten W. D. Berger und wurde in den sehr frühen 70er Jahren mitten im Ruhrpott geboren. Dieser ist die Heimat eines ganz besonderen Schlag Menschen mit einer sehr innigen Beziehung zur Arbeit, die hier liebevoll "Maloche" genannt wird, hier gibt es auch eine ganz eigene Art von Humor, die man erst einmal verstehen muss. Viele Jahre seiner Kindheit hat er in einer der schönsten Städte der Welt, mit dem gestörtesten Verhältnis zu Düsseldorf verbracht: Köln. Die Jugend erlebte TBer aufgrund familiärer Umformungen in einem Bundesland, das ihm selber wie vielen anderen Menschen auch ein kleines Geheimnis ist: Hessen. Von hier aus ging die Reise über Bayern in den Norden der Republik. Seit Mitte der 90er nun schon wohnhaft im interessanten und manchmal verwirrenden Hannover. Von hier aus erzählt TBer von seinen Erlebnissen, Gedanken und lässt diesen auch manchmal einfach freien Lauf in seinen Texten und/oder Videos. TBer ist der Typ Mensch, der sich basierend auf seiner Erfahrung das Leben einmal genauer betrachtet und viele Geschehnisse auf sich wirken lässt unter Berücksichtigung der modernen Informationstechnologie und Quellen, die dem interessierten Bürger zur Verfügung stehen. Er hat niemals und wird niemals den Anspruch erheben, alles richtig zu verstehen, geschweige denn verstanden zu haben. Es ist auch nicht alles bierernst zu nehmen oder gar wissenschaftlich fundiert, was hier so zu finden ist. Doch auch diese Gedanken dürfen und müssen von einem mal zu Ende gedacht werden! Wichtig ist, einfach mal mit den Gedanken auszubrechen und sich zu lösen von indoktrinierten Gedankenmustern und zu erkennen, ob es da draußen doch irgendwo intelligentes Leben gibt....

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.