TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild

LOW CARB Cheeseburger mit Extrakäse

Low Carb Cheeseburger extrem

| 2 Kommentare

Erst einmal klingt Low Carb Cheeseburger wie „verkehrte Welt„. Denn jeder denkt bei Cheeseburgern immer gleich an diverse Fastfood Ketten und deren Fleischpatty zwischen zwei Kohlehydraten geschwängerten Weißbrothälften. Doch das geht auch ganz anders! Ich habe vor einigen Monaten meine Ernährung so umgeplant, dass ich den Schwerpunkt auf Low Carb gelegt habe. Zwischenzeitlich ist es tatsächlich so, dass mein Körper ein wenig „seltsam“ auf diese sehr einfachen Produkte, die stark mit Kohlehydraten „belastet“ sind, zum Beispiel Fastfood oder helle Brötchen. Doch man möchte ja auch nicht auf den absoluten Genuss verzichten, deshalb hier mein Lieblingsrezept für einen echten Geschmacksoverkill: Low Carb Cheeseburger!

Grundzutaten Low Carb Cheeseburger

  • ein 125 Gramm Camembert oder Brie (rund)
  • Burger aus reinem Rindfleisch (am besten Rinderfilet)
  • Pfeffer
  • Pfanne
  • Teller

[GARD align=“center“]

Optionale Zutaten zur Geschmacksvariation

  • Rucola
  • Tomate
  • Zwiebel
  • Mozzarella
  • Gorgonzola
  • Feldsalat
  • (etwas) Balsamico Creme
  • Scheibe mittelalter Gouda
  • Mayonnaise (ja, fällt unter Low Carb, wenn die 4% Regel beachtet wird)
  • Kräuter (frisch, nicht getrocknet!)

Zubereitung Low Carb Cheeseburger

Die ganze Nummer ist wesentlich einfacher als gedacht. Als erstes solltet ihr eine (bei nur einer Person) kleine Pfanne aufheizen auf hohe Hitze. Dann den Burger ohne Fett in diese Pfanne geben. Der Burger hat genug eigenes Fett, um hier nicht zu verbrennen oder anzubrennen. Als Grundregel beim Burger braten gilt: ein Burger wird nur einmal gewendet! Das zählt auch für den Low Carb Cheeseburger. Die Hitze brauchen wir, um den Burger richtig scharf anzubraten, um ein paar Röstaromen zu erzeugen, die für zusätzlichen Geschmack sorgen.

 

LOW CARB Cheeseburger mit Ruccola und Gorgonzola

LOW CARB Cheeseburger mit Ruccola und Gorgonzola

Während der Burger fröhlich vor sich hin brutzelt, kann der Camembert der Länge nach geteilt werden. Gleichzeitig alle weitere Zutaten vorbereiten. Ich persönlich bevorzuge ja die Variante mit etwas Rocula oder Feldsalat und ein wenig Balsamico Creme. Wenn der Burger fertig gebraten ist, dann die beiden Camembert Hälften auf der Außenseite im Burgerfett braten, die Temperatur etwa halbieren, sonst verbennt Euch die Außenseite Eures Low Carb Cheeseburgers. Die Röstaromen aus der Pfanne setzen sich dabei ebenfalls noch sehr angenehm am Käse an. Wenn dieser dann leicht angeschmolzen ist, eine Seite aus der Pfanne nehmen, den Burger darauf, Topping hinzufügen und mit der 2. Seite abdecken.

 

Jetzt heißt es schnell genießen, so lange der Camembert von Eurem Low Carb Cheeseburger noch leicht flüssig ist! GUTEN APPETIT!

Sehr gerne dürft Ihr mir auch Eure Varianten noch hinterlassen oder andere Ratschläge, wie dieses Rezept eventuell noch zu verbessern ist.

 

Autor: [TBer]

TBer ist Thorsten Berger. Geboren 1971 im wunderschönen Ruhrpott und aufgewachsen in Köln und Hessen. Als leitender Mitarbeiter in einem Serviceunternehmen, Musiker und freischaffender Künstler bin ich geübt darin, mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und auch mal genauer hinzusehen. Dies führt oft dazu, dass es mal mehr mal weniger humoristische Wahrnehmungen des Alltäglichen kommt. Alles mit einem kritischen und einem lächelnden Auge zu betrachten, so macht das Leben am meisten Spaß! Besucht mich doch auch einmal in den sozialen Netzen, die Links findet ihr rechts in der Leiste.

2 Kommentare

  1. Soeben mit Preiselbeeren getestet… WAHNSINN!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.