TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild
TBers Welt - TBer reist - Kos in Griechenland 2017 - Tag 8 - Ein Tag am Pool
TBers Welt - TBer reist - Kos in Griechenland 2017 - Tag 8 - Ein Tag am Pool

Heute sind wir faul und liegen noch einen Tag am Pool – Tag 8

| Keine Kommentare

Warum nicht noch ein Tag am Pool?

Immerhin sind wir alle im Urlaub und deshalb gönnen wir uns noch einen Tag Pause. Und weil es gestern so schön war am Tag 7 sollte es gleich noch ein Tag am Pool sein. Heute liegen wir auf anderen Liegen. Dieses Mal direkt in erster Reihe zum Pool. Die Hoffnung ist groß, dass wir vom allgemeinen Trubel unberührt bleiben. Es sind auch gar nicht mehr so viele Liegen frei, deshalb am Rand der ersten Reihe an der hinteren Kopfseite des Pools.

Der Platz am Pool ist sehr gut gewählt

Die Wahl des Platzes hat viele Vorteile mit sich gebracht. Wie am Vortag sind die Versorgungswege sehr kurz, der Weg zum Wasser sogar noch kürzer und der befürchtete Durchgangsverkehr an unseren Liegen hielt sich auch in Grenzen. Es sollte ein sehr entspannter Tag werden, denn wir sind ja auch zum Entspannen im Urlaub und nicht nur, um Kultur und Leute kennen zu lernen. Man sollte es nie auslassen, aber es darf einem nicht bei der Erholung im Weg stehen. Und wer sich diesen Blog als Anregung für den eigenen Urlaub nimmt, der wird merken, dass 2 Tage in Folge am Pool vorerst tatsächlich ausreichend sind.


Alles wie gewohnt am Pool

TBers Welt - TBer reist - Kos in Griechenland 2017 - Tag 8 - Ein Tag am Pool mit Freunden

TBers Welt – TBer reist – Kos in Griechenland 2017 – Tag 8 – Ein Tag am Pool mit Freunden

Keine großen Veränderungen. Sehr gute Basis im Urlaub, wenn man sich auch mal entspannen möchte. Keine neuen Herausforderungen bitte, keine spontanen Überraschungen. Nicht dass man nicht flexibel ist, aber neue Herausforderungen regen mich immer so an, ihnen nachzugehen und dann ist es mit der Erholung auch schon wieder Geschichte. Also jetzt am besten noch ein paar Runden durch den Pool und noch ein wenig Entspannen im zweiten Pool der nicht nicht gleich an eine Olympiaschwimmbahn erinnert. Danach noch weiter für die Getränkeversorgung von einer der Zapfstationen sorgen und sich das Mittagessen schmecken lassen. Natürlich auch dieses Mal wieder mit liegen gelassenen Handtüchern – man ist ja nicht wirklich lange weg. Außerdem haben wir noch Freunde am Pool erwartet. Zusammen mit denen ging es dann auch noch einmal eine Runde durch das feuchte Nass und so wird es entspannt später, ohne dass man es merkt.

Dann ist es plötzlich wieder Abend

Am Abend kommt dann die böse Überraschung! Plötzlich wird der Wind kühler, die benachbarten Liegen werden leer und selbst die allein reisenden Handtücher verschwinden wie von Geisterhand. Aber das unangenehmste ist dann wohl dieses ungewohnte Brennen und Spannen auf der Haut. Ob die Sonne hier wohl auch Urlaub macht und sich nicht ganz so zurücknimmt mit ihrer Strahlung? Auf jeden Fall hatte ich mir dann doch ein kleines Krebskostüm eingefangen und das nächste Mal wird wasserfeste Sonnenmilch eingepackt!

Die einzelnen Artikel / Tage (wird ergänzt, sobald ein neuer Teil verfügbar ist):

Autor: [TBer]

TBer ist Thorsten Berger, geboren 1971 im wunderschönen Ruhrpott und aufgewachsen in Köln und Hessen. Als Musiker und freischaffender Künstler bin ich geübt darin, mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und auch mal genauer hinzusehen. Dies führt oft dazu, dass es mal mehr mal weniger humoristische Wahrnehmungen des Alltäglichen kommt. Alles mit einem kritischen und einem lächelnden Auge zu betrachten, so macht das Leben am meisten Spaß! Besucht mich doch auch einmal in den sozialen Netzen, die Links findet ihr rechts in der Leiste.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.