TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild

Guten letzten Flug, Prinzessin Leia Organa!

| Keine Kommentare

Ich halte ja nicht viel davon, aber JETZT fühle ich mich persönlich berührt. Ein Mensch, die mit der Rolle ihres Lebens meines nachhaltig beeinflusst hat…. und irgendwo hier in einem Kommentar habe ich noch gelesen „Carrie Fisher geht es auch nicht gut“. DANKE für Deine Rolle als Leia Organa und die damit verbundene Vervollständigung einer Geschichte, die als „Serie zum näherbringen von moderner Technologie“ zu einem menscheitsprägenden Weltraum-Epos geworden ist! (NEIN! ich lehne es aus Pietätsgründen ab, das wohl bekannteste Bild von ihr hier zu nutzen!)

Guten letzten Flug, Prinzessin!

Alle, die es dieses Jahr nicht geschafft haben, habe ich zur Kenntnis genommen. Bei dieser Person, die ich noch nicht einmal persönlich kannte, ist es irgendwie anders. Jetzt erwische sogar ich mich dabei, wie mir der Kopf schwer wird und die Augen leer in die Gegend schauen.

Wenn du keine Vorbilder in deiner Kindheit/Jugend hast, dann suchst du dir welche. Wenn dein Zuhause dir keine Vorbilder liefert, dann sucht du sie dir. Wenn niemand dein Leben positiv beeinflusst, dann sucht du dir jemanden. Ich habe nicht gesucht, aber die meisten Charaktere aus Star Wars haben mein Leben in vielen Hinsichten geprägt. Loyalität. Kampfeswillen. Durchhaltevermögen. Auch mal das System an sich in Frage stellen.

Es sind immer die Menschen, die man nur sehr schwer aus seinem Leben gehen lässt, die eine Rolle eingenommen haben, die man nicht erfahren hat oder nicht erfahren konnte. Sorry, denen der Name „Carrie Fisher“ nichts sagt, aber manchmal muss man auch mal seine Gefühle herauslassen! Und wenn es in Form von Buchstaben ist….für einen Menschen, den ich persönlich nie kannte. So „unsinnig“ es auch klingt, habe ich meine Ersatzfamilie in schweren Zeiten in dieser (Fantasie) Welt gefunden und die Grundwerte des gesellschaftlichen Zusammenlebens und über ein sinnvolles Miteinander tatsächlich aus diesen cineastischen Machwerken erfahren. Diesen „Bildungsauftrag“ schafft heutzutage kein Stück Hollywood niemals nicht und ich wünschte, dass alle Kinder und Jugendlichen noch „Helden“ wie wir (alten Säcke) erfahren dürften! Das alles hatte viel mehr „Macht“ als die Macht jemals im Stande gewesen wäre zu haben.

Autor: [TBer]

TBer, wer ist eigentlich dieser TBer? TBer ist ein ganz normaler Bewohner dieses Planeten genannt Erde. Er ist ein ganz normaler Typ mit einem Job, verschiedenen privaten Interessen, einer kleinen Familie und einem mehr oder weniger gesunden Menschenverstand, sowie einer eigenen Meinung und einer manchmal sehr eigenen Art von Humor. Eigentlich heißt er Thorsten W. D. Berger und wurde in den sehr frühen 70er Jahren mitten im Ruhrpott geboren. Dieser ist die Heimat eines ganz besonderen Schlag Menschen mit einer sehr innigen Beziehung zur Arbeit, die hier liebevoll "Maloche" genannt wird, hier gibt es auch eine ganz eigene Art von Humor, die man erst einmal verstehen muss. Viele Jahre seiner Kindheit hat er in einer der schönsten Städte der Welt, mit dem gestörtesten Verhältnis zu Düsseldorf verbracht: Köln. Die Jugend erlebte TBer aufgrund familiärer Umformungen in einem Bundesland, das ihm selber wie vielen anderen Menschen auch ein kleines Geheimnis ist: Hessen. Von hier aus ging die Reise über Bayern in den Norden der Republik. Seit Mitte der 90er nun schon wohnhaft im interessanten und manchmal verwirrenden Hannover. Von hier aus erzählt TBer von seinen Erlebnissen, Gedanken und lässt diesen auch manchmal einfach freien Lauf in seinen Texten und/oder Videos. TBer ist der Typ Mensch, der sich basierend auf seiner Erfahrung das Leben einmal genauer betrachtet und viele Geschehnisse auf sich wirken lässt unter Berücksichtigung der modernen Informationstechnologie und Quellen, die dem interessierten Bürger zur Verfügung stehen. Er hat niemals und wird niemals den Anspruch erheben, alles richtig zu verstehen, geschweige denn verstanden zu haben. Es ist auch nicht alles bierernst zu nehmen oder gar wissenschaftlich fundiert, was hier so zu finden ist. Doch auch diese Gedanken dürfen und müssen von einem mal zu Ende gedacht werden! Wichtig ist, einfach mal mit den Gedanken auszubrechen und sich zu lösen von indoktrinierten Gedankenmustern und zu erkennen, ob es da draußen doch irgendwo intelligentes Leben gibt....

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.