TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild

Griechenland, Kos, Caravia Beach, Strand, Himmel, Sonne, blau, Sonnenschirm
Griechenland, Kos, Caravia Beach, Strand, Himmel, Sonne, blau, Sonnenschirm

Griechenland 2017 – Kos, Caravia Beach

| Keine Kommentare

Und wieder nach Griechenland, wieder nach Kos

Wer sich schon einmal überlegt hat, nach Griechenland in den Urlau zu fliegen, der sollte Kos nicht außer acht lassen. Diese Insel der Dodekanes (Ãœbersetzt so viel wie „12 Inseln“) ist nicht die größte aber die größte in dem Areal in dem sie liegt. Diese Inselgruppe befindet sich im Ägäischen Meer und grenzt sehr scharf an die Türkei. Das Wetter ist hier ganzjährig in der Regel über dem Gefrierpunkt – es kommt nur sehr selten zu Schneefall und dieser ist dann auch schon etwas ganz besonderes hier auf den Inseln. Doch es soll gar nicht um die griechischen Inseln gehen, ich möchte ein einfaches privates Reisetagebuch hier verfassen, das den ein oder anderen vielleicht für die Insel begeistert oder auch die ein oder andere Anregung gibt, hier selber mal einen Urlaub zu verbringen!

Los ging es eigentlich schon 2016

als wir uns spontan für einen Kurzurlaub (1 Woche) auf dieser Insel entschieden und dann in diesem unglaublich tollen Hotel gelandet sind. Somit war die Entscheidung eigentlich auch schon gefallen, auch in diesem Jahr wieder nach Kos zu fliegen und zwar auch schon wieder in das Caravia Beach Hotel
zu fliegen direkt in der Nähe der (klein) Stadt Marmari. Dieses kleine verschlafene Städtchen erwacht erst gegen Juni jedes Jahr aus dem Winterschlaf. Die ganze Insel ist größtenteils von Tourismus geprägt und die meisten hier arbeitenden Menschen sind nur in den Sommermonaten hier. Ansonsten leben und arbeiten sie alle auf dem Festland. Die Insel bietet hier Arbeit für ein paar Handwerker und mehr Olivenbauern und vielen Landwirten mit Viehzucht. Diese haben in den Hotel dankbare Abnehmer gefunden, denn die meisten Hotels legen sehr viel Wert darauf, dass überwiegend lokale Produkte genutzt werden.

Also haben wir jetzt 2017

und wir hatten bereits im September unseren Urlaub für Mai 2017 gebucht! Wir haben uns auch dazu hinreißen lassen, das gleiche Hotel noch einmal zu nehmen, da wir tatsächlich mehr als begeistert waren. Ab jetzt wird es dann tägliche Berichterstattung, vielleicht nicht jeden Tag, aber es wird über jeden Tag berichtet, damit Ihr Euch auf Euren eventuellen Griechenlandurlaub auf der tollen Insel Kos vorbereiten könnt – vielleicht sogar in diesem sehr gemütlich und angenehmen Hotel.

Die einzelnen Artikel / Tage (wird ergänzt, sobald ein neuer Teil verfügbar ist):

Hier eine Auswahl an Reiseführern zu Kos und Griechenland

Autor: [TBer]

TBer, wer ist eigentlich dieser TBer? TBer ist ein ganz normaler Bewohner dieses Planeten genannt Erde. Er ist ein ganz normaler Typ mit einem Job, verschiedenen privaten Interessen, einer kleinen Familie und einem mehr oder weniger gesunden Menschenverstand, sowie einer eigenen Meinung und einer manchmal sehr eigenen Art von Humor. Eigentlich heißt er Thorsten W. D. Berger und wurde in den sehr frühen 70er Jahren mitten im Ruhrpott geboren. Dieser ist die Heimat eines ganz besonderen Schlag Menschen mit einer sehr innigen Beziehung zur Arbeit, die hier liebevoll "Maloche" genannt wird, hier gibt es auch eine ganz eigene Art von Humor, die man erst einmal verstehen muss. Viele Jahre seiner Kindheit hat er in einer der schönsten Städte der Welt, mit dem gestörtesten Verhältnis zu Düsseldorf verbracht: Köln. Die Jugend erlebte TBer aufgrund familiärer Umformungen in einem Bundesland, das ihm selber wie vielen anderen Menschen auch ein kleines Geheimnis ist: Hessen. Von hier aus ging die Reise über Bayern in den Norden der Republik. Seit Mitte der 90er nun schon wohnhaft im interessanten und manchmal verwirrenden Hannover. Von hier aus erzählt TBer von seinen Erlebnissen, Gedanken und lässt diesen auch manchmal einfach freien Lauf in seinen Texten und/oder Videos. TBer ist der Typ Mensch, der sich basierend auf seiner Erfahrung das Leben einmal genauer betrachtet und viele Geschehnisse auf sich wirken lässt unter Berücksichtigung der modernen Informationstechnologie und Quellen, die dem interessierten Bürger zur Verfügung stehen. Er hat niemals und wird niemals den Anspruch erheben, alles richtig zu verstehen, geschweige denn verstanden zu haben. Es ist auch nicht alles bierernst zu nehmen oder gar wissenschaftlich fundiert, was hier so zu finden ist. Doch auch diese Gedanken dürfen und müssen von einem mal zu Ende gedacht werden! Wichtig ist, einfach mal mit den Gedanken auszubrechen und sich zu lösen von indoktrinierten Gedankenmustern und zu erkennen, ob es da draußen doch irgendwo intelligentes Leben gibt....

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.