TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Food Truck Festival Hannover

| Keine Kommentare

Food Truck – Essen von der Strasse

am 19. und 20.09.2015 war dann mal ein Food Truck Festival in Hannover direkt vor dem Bahnhof „unter dem Schwanz„. Nachdem der Platz vor Jahren aufwendig umgestaltet wurde, dürfen sich wieder einmal eine Menge Menschen hier treffen, um eine der Besonderheiten der Welt zu genießen. In Deutschland ja eher selten gesehen, bzw. nicht so präsent wie man es aus den USA oder Kanada kennt. Auch der Bestellvorgang ähnelt nur in Grenzen dem „Original“.

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Food Truck oder Garküche?

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Die erste Enttäuschung erfuhr ich tatsächlich mit dem ersten Blick auf dieses so genannte „Festival“. Der Vorplatz des hannöverischen Bahnhofs war mit Menschen gefüllt und dazwischen standen diverse Fressbuden. Es waren Imbisswagen, Kochzelte, Garküchen und tatsächlich auch 3 oder 4 echte Foodtrucks dort zu finden. Als vielleicht verwöhnter Kanada-Fan sind für mich eben Foodtrucks eine Institution in den Großstädten auf dem nordamerikanischen Kontinent. Diese Trucks sind eben keine Speisewagen und auch keine Imbisswagen, wie man sie hier aus Deutschland kennt. Diese Trucks sind selbständig fahrfähig, denn sie sind grundsätzlich nicht stationär in Betrieb. Aber das sollte nun alles das Erlebnis Food Truck Festival nicht schmälern! Also stürzen wir uns mal in die Menge!

begrenzte Auswahl an Speisen

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Die Speisenauswahl selber reichte von klassischen Burgern über die asiatische Küche bis hin zum vollständig veganen Gericht. Einerseits bin ich sehr dankbar dafür, dass sich die Auswahl der Gerichte nicht von der Currywurst bis zum Döner erstreckte, andererseits gibt es auch Gerichte, die ich ein wenig vermisst habe dort. Eine absolute Überraschung war ein kanadischer Stand, an dem ich nicht vorbei gehen konnte, ohne nach Poutine zu fragen! Die Antwort kam prompt und nicht auf Deutsch. Die junge Dame am Grill ist vor ein paar Jahren aus Kanada nach Deutschland gekommen und bestätigte meine Vermutung, dass man eben in Deutschland absolut keine Cheese Curds bekommen kann für eine echte Poutine. Sie hatten allerdings eine amerikanische Variante im Angebot mit Mozzarella – ich entschied mich dagegen! Die beiden in dem Wagen waren aber super nett und hatten auch noch die Zeit für einen kleinen Schnack nebenbei, ohne dass die Bedienung darunter gelitten hätte.

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Es war mir persönlich eine zu große Präsenz an Pulled Pork, Pulled Beef und Pulled Chicken. Eine Portion Pulled Beef auf einem Burger habe ich mir gegönnt und die war KLASSE! Das tolle war, dass an diesem Truck wenigstens mal keine Schlange stand, weil dort wie gewohnt die Bestellung am vorderen Teil des Wagens, an der Beifahrertür, angenommen und eine Nummer ausgegeben wurde. Dadurch konnten die beiden Köche fleißig die Portionen ohne Unterbrechung zubereiten und das Essen war sehr schnell ausgegeben! Anders an anderen Ständen. Dort standen alle typisch deutsch in einer langen Schlange und ganz am Ende wurde ein Schild weitergegeben mit dem Spruch „Letzter in der Reihe für Stand XY“ (wie hier rechts auf dem Bild zu sehen).  Natürlich fehlten die obligatorischen Bierbuden nicht, somit war für Getränke gesorgt. Der Pulled Beef Burger war allerdings tatsächlich ein echter Gaumenschmaus! Danach noch eine Runde mit anderem Blick gedreht und diverse weitere Speisen gefunden: Fisch, Wildschweinburger, Dim Sum, Kartoffelprodukte in verschiedensten Varianten. Die Kartoffeln gab es als Pommes Frites, als Bratkartoffel, als Salat, aus Salzkartoffel, aus Süßkartoffeln. Nachdem dann die Auswahl noch einmal sondiert war, gab es noch eine Portion Chicken Dim Sum. HOLLA! Das war lecker!

Preise und Erlebnisfaktor

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Hannover Food Truck Fest 20.09.2015

Abschließend kann man sagen, dass die Preise  eher moderat waren. Teilweise doch recht heftig, dass 4 Dim Sum 8 Euro kosten, dafür aber auch angemessen, wenn ich für einen Pulled Beef Burger gerade einmal 8,50 Euro bezahle und diese Portion echt lecker und ausreichend groß ist. Der Erlebnisfaktor hielt sich ein wenig in Grenzen, was aber vermutlich eher an den anwesenden Deutschen und der Wahl des Austragungsortes lag. Natürlich sucht man einen Ort, an dem sich auch einmal Menschen hin verlaufen, allerdings schwierig, denn hier hetzen sämtliche Reisenden durch und das macht es doch recht hektisch und chaotisch vor Ort. Der Deutsche an sich ist ja auch oft kompliziert, wenn es um Essen geht, das wird hier zusätzlich Einfluss genommen haben. Die Schlangen zu lang, weil einfach das Konzept der Bedienung nicht verstanden und umgesetzt wurde, viel zu wenige Plätze, um sein Essen auch einmal genießen zu können. Es müssen keine Biertischgarnituren sein, aber ein paar mehr Stehtische hätten dem ganzen sehr gut getan! Enttäuscht war ich davon, dass es eben viel zu viele Imbissbuden und Zelte waren, obwohl es Foodtruck Festival heißt. Hier hätte ich mich sehr über eine größere Anzahl derer welcher gefreut. Alles in allem kann man aber sagen, dass man sich dieses kleine Ereignis gerne einmal ansehen sollte. Man kann seinen Speisenhorizont ein wenig erweitern und gleichzeitig auch noch andere Kulturen kennen lernen hinsichtlich der Essgewohnheiten.

Hier gibt es noch weitere Informationen zu diesem Event, welches ich selber sicherlich auch nächstes Jahr wieder besuchen werde – allerdings nicht mit so große Erwartungen ;-)

Summary
Review Date
Reviewed Item
Food Truck Festival Hannover
Author Rating
31star1star1stargraygray

Autor: [TBer]

TBer, wer ist eigentlich dieser TBer? TBer ist ein ganz normaler Bewohner dieses Planeten genannt Erde. Er ist ein ganz normaler Typ mit einem Job, verschiedenen privaten Interessen, einer kleinen Familie und einem mehr oder weniger gesunden Menschenverstand, sowie einer eigenen Meinung und einer manchmal sehr eigenen Art von Humor. Eigentlich heißt er Thorsten W. D. Berger und wurde in den sehr frühen 70er Jahren mitten im Ruhrpott geboren. Dieser ist die Heimat eines ganz besonderen Schlag Menschen mit einer sehr innigen Beziehung zur Arbeit, die hier liebevoll "Maloche" genannt wird, hier gibt es auch eine ganz eigene Art von Humor, die man erst einmal verstehen muss. Viele Jahre seiner Kindheit hat er in einer der schönsten Städte der Welt, mit dem gestörtesten Verhältnis zu Düsseldorf verbracht: Köln. Die Jugend erlebte TBer aufgrund familiärer Umformungen in einem Bundesland, das ihm selber wie vielen anderen Menschen auch ein kleines Geheimnis ist: Hessen. Von hier aus ging die Reise über Bayern in den Norden der Republik. Seit Mitte der 90er nun schon wohnhaft im interessanten und manchmal verwirrenden Hannover. Von hier aus erzählt TBer von seinen Erlebnissen, Gedanken und lässt diesen auch manchmal einfach freien Lauf in seinen Texten und/oder Videos. TBer ist der Typ Mensch, der sich basierend auf seiner Erfahrung das Leben einmal genauer betrachtet und viele Geschehnisse auf sich wirken lässt unter Berücksichtigung der modernen Informationstechnologie und Quellen, die dem interessierten Bürger zur Verfügung stehen. Er hat niemals und wird niemals den Anspruch erheben, alles richtig zu verstehen, geschweige denn verstanden zu haben. Es ist auch nicht alles bierernst zu nehmen oder gar wissenschaftlich fundiert, was hier so zu finden ist. Doch auch diese Gedanken dürfen und müssen von einem mal zu Ende gedacht werden! Wichtig ist, einfach mal mit den Gedanken auszubrechen und sich zu lösen von indoktrinierten Gedankenmustern und zu erkennen, ob es da draußen doch irgendwo intelligentes Leben gibt....

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.