TBers Welt

der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild

TBer am Strand des Caravia Beach Hotel auf Kos Griechenland 2017
TBer am Strand des Caravia Beach Hotel auf Kos Griechenland 2017

Erst einmal im Caravia Beach ankommen – Tag 2

| Keine Kommentare

Man ist irgendwie nicht mehr der jüngste Zeitgenosse

Die erste Nacht im Hotel war erfolgreich erledigt und es war auch gleich wie erwartet recht ruhig und erholsam. Das Management vom Caravia Beach Hotel
hat sich zum Wechsel in die neue Saison für die Anschaffung neuer Matratzen entschieden. Es wurden alle Zimmer über den Winter mit nagelneuen Kokos-Matratzen ausgestattet, was sich super auf unser Schlaferlebnis auswirkte. Im vorigen Jahr hatten unsere Rücken doch sehr mit den sehr harten Betten zu kämpfen.

Als hätte sich das Caravia Beach nicht verändert

Die gewohnten Aufwachzeiten sind hinsichtlich der einen Stunde Zeitverschiebung irgendwie doch recht dramatisch! Alles ist irgendwie verschoben und der innere Wecker funktioniert noch bestens, also erst einmal aufwachen zu recht unchristlichen Zeiten für einen entspannten Urlaub. Doch man macht das Beste aus den Zitronen, die einem das Leben zu bieten hat! Also in Ruhe geduscht, urlaubsgerecht angezogen und auf zum Frühstück.

Das Essen im Caravia Beach Hotel
hat für jeden etwas im Angebot. Ob man der Liebhaber von kontinentalem Frühstück ist oder der süße Zahn hier die Oberhand gewinnt, hier bleibt kein Wunsch offen. Spiegeleier, Rührei (klar aus Vollei), Bacon, kleine (einheimische) Würstchen, french Toast, viele Müslis und sehr viel Obst. Das Brot ist nicht ganz nach deutschem Standard aber dennoch sehr lecker und auf jeden Fall genießbar. Worauf man achten sollte ist der Kaffee! Es gibt Fertigkaffeemaschinen, die auch Kaffee mit Milch anbieten.

Von dieser Funktion darf man gerne Abstand nehmen! Wer seinen Kaffee gerne mit Milch genießt sollte auf einen alten Hoteltrick zurück greifen und den Kaffee schwarz ordern und sich der Milch am Buffet bedienen. Diese Milch findet sich gewöhnlich in der Nähe des Müslis und der anderen Frühstücksflocken. Letztendlich aber gut gesättigt und mit ersten Sonnenstrahlen versehen kann der Tag dann starten.

Erst einmal den Freunden die Umgebung zeigen

Da wir ja das zweite Mal schon im Caravia Beach Hotel
sind kennen wir natürlich auch die Umgebung auch schon entsprechend. Also packen wir unsere Freunde ein und machen uns zu Fuß auf in das nahe gelegene Marmari. Dieses kleine Städtchen (oder doch eher Dorf?) ist mehr als nur touristisch geprägt. Wir zeigen den beiden mal die Hauptstraße und wie trist und trostlos es hier zum Beginn der Saison aussieht. Wichtig ist, dass es auf dem Weg nach Marmari einen kleinen kleinen „FANI Supermarkt“ gibt. Dieser wirbt lautstark mit die niedrigsten Preise im Umkreis und ist auch unter Umständen ausreichend sortiert. allerdings hilft es, wenn man sich ein wenig weiter umschaut und nicht gleich auf die ersten Angebote einlässt, dann findet man auch einen „echten“ Supermarkt.

In Marmari an der Hauptstraße an der Ecke an der sich auch die TRUST Autovermietung befindet nach links und nach etwa 150 Metern auf den rechten Seite findet sich dann ein Konstantinos Supermarkt. Hier gibt es alles, was man abends vielleicht mal auf dem Hotelzimmer braucht (Knabberkram? Getränke?) und ansonsten alles was man nicht einpacken wollte oder vielleicht sogar vergessen hat. Ich habe mir hier mal neue Flip-Flops gegönnt und gerade mal 3,30 Euro gezahlt. Das spricht nicht wirklich für die beste Qualität, aber will ich in meinen Flip-Flops einen Krieg gewinnen oder geschützten Fußes am Strand entlang gehen? ;-) Also noch schnell die wichtigsten Dinge für den nächtlichen Bedarf (Wasser!) gekauft und noch ein wenig lokale Güter begutachtet. Danach dann den Fußweg zurück angetreten. Auf dem Rückweg noch die Idee gehabt, am nächsten Tag einen netten Ausflug mit etwas ausgefalleneren Fahrzeugen zu machen. Als wir dann bei TRUST standen fielen uns gleich diese lustigen kleinen Buggys ins Auge. DIE sollten es sein!

Autos mieten über das Hotel

Interessante Fahrzeuge mieten auf Kos in Griechenland - Buggys!

Interessante Fahrzeuge mieten auf Kos in Griechenland – Buggys!

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Anmieten von Fahrzeugen über das Hotel am sinnvollsten ist, denn damit kann man eine Menge Ärger und eventuellen Missverständnissen vorbeugen. Oft haben die Hotels Vereinbarungen mit lokalen Autovermietern und die wissen auch mit denen umzugehen, so wie die Vermieter auch wissen, dass sie sich hier lieber keine krummen Touren erlauben sollten. Deshalb am besten vorher im Hotel die Preise prüfen und dann kann man auch direkt zum Vermieter gehen und schauen was man haben möchte. Wenn man dann noch als Ort der Übergabe das Hotel angibt in dem man wohnt, dann verlaufen die Formalitäten reibungslos(er).

Wir haben also erst einmal die Reservierung platziert für unsere beiden Buggys und die Sicherheitsleistung von 2 x 50€ hinterlegt. Diese wird nicht bei allen Fahrzeugen fällig, scheinbar aber genau bei diesen Modellen, denn diese sind wohl recht beliebt bei Menschen, die ihr eigenes Fahrvermögen arg überschätzen ;-)

Den ersten Tag überstanden

Nachdem wir dann zurück im Hotel waren, gab es erst einmal leckeres Buffet zum Abendessen. Hier werden immer wieder wechselnde Spezialitäten und viele lokale Themen verarbeitet. Wer hier nichts findet, der hat entweder nicht richtig hingesehen oder wurde als Kind zu sehr verwöhnt! Als letzten Ausweg kann ich (wie auch meine anderen Mitreisenden) immer die sehr leckere Pfannenpizza empfehlen – aber nur wenn wirklich mal nichts dabei ist bei der überaus ausgiebigen Auswahl. Als letzte Möglichkeit gibt es immer noch ein Kinderbuffet an dem es ausreichend „normalem“ Essen. Hier bietet sich einem ein Anblick, den man aus Kindertagen noch sehr gut kennt: Fischstäbchen, Kroketten, Autonudeln (!) und ganz wichtig Kartoffelpüree!!!

Caravia Beach Hotel Animation am Abend mit dem Animationsteam

Caravia Beach Hotel Animation am Abend mit dem Animationsteam

Nachdem das Essen erledigt war, ging es dann noch ein wenig zur allgemeinen Belustigung im hauseigenen Amphitheater des Caravia Beach Hotel
. Hier gab es eine nette Vorführung des gebuchten Animationsteams. Ãœber das Niveau des Humors kann man streiten. Wir sind immerhin so lange geblieben wie der mitgenommene Alkohol gereicht hat. Wir haben uns also wieder auf den Weg zum eigentlichen Hotelkomplex gemacht. Die Vorführung war sicherlich auf ein anderes Verständnis von Humor abgestimmt als das unsere – anders kommen wir uns das nicht erklären, dass wir hier nicht in großem Gelächter ausgebrochen sind. Zurück am Hotel noch kurz ein Abstecher in die Hotelbar und noch einen Absacker bestellt. Da kam uns die Idee, dass wir ja alle irgendwie im Urlaub sind und die Zeit am Abend auch noch zu nutzen ist und so haben wir uns noch einen gemütlichen Abend mit ein wenig Kartenspielen (Doppelkopf)

Abends im Caravia Beach noch ein wenig Doppelkopf mit guten Freunden

Abends im Caravia Beach Hotel
noch ein wenig Doppelkopf mit guten Freunden

vertrieben und auch den zweiten Abend in Ruhe ausklingen lassen. Herz was willst du mehr als ein tolles Hotel mit tollem und sehr aufmerksamem Service, gutem Wetter und sehr lieben Menschen um dich herum! Morgen wird es wieder spannend, wenn es mit den geliehenen Autos in das Bergdorf Zia geht und dann noch nach Kos Stadt hinein. Doch davon dann mehr im nächsten Beitrag ;-) am besten tragt Ihr Euch in den Newsletter ein oder schaut einmal auf Facebook vorbei, dann entgeht Euch kein weiterer Beitrag auf TBERs Welt! … Danke für die Aufmerksamkeit! :-)

Die einzelnen Artikel / Tage (wird ergänzt, sobald ein neuer Teil verfügbar ist):

Autor: [TBer]

TBer, wer ist eigentlich dieser TBer? TBer ist ein ganz normaler Bewohner dieses Planeten genannt Erde. Er ist ein ganz normaler Typ mit einem Job, verschiedenen privaten Interessen, einer kleinen Familie und einem mehr oder weniger gesunden Menschenverstand, sowie einer eigenen Meinung und einer manchmal sehr eigenen Art von Humor. Eigentlich heißt er Thorsten W. D. Berger und wurde in den sehr frühen 70er Jahren mitten im Ruhrpott geboren. Dieser ist die Heimat eines ganz besonderen Schlag Menschen mit einer sehr innigen Beziehung zur Arbeit, die hier liebevoll "Maloche" genannt wird, hier gibt es auch eine ganz eigene Art von Humor, die man erst einmal verstehen muss. Viele Jahre seiner Kindheit hat er in einer der schönsten Städte der Welt, mit dem gestörtesten Verhältnis zu Düsseldorf verbracht: Köln. Die Jugend erlebte TBer aufgrund familiärer Umformungen in einem Bundesland, das ihm selber wie vielen anderen Menschen auch ein kleines Geheimnis ist: Hessen. Von hier aus ging die Reise über Bayern in den Norden der Republik. Seit Mitte der 90er nun schon wohnhaft im interessanten und manchmal verwirrenden Hannover. Von hier aus erzählt TBer von seinen Erlebnissen, Gedanken und lässt diesen auch manchmal einfach freien Lauf in seinen Texten und/oder Videos. TBer ist der Typ Mensch, der sich basierend auf seiner Erfahrung das Leben einmal genauer betrachtet und viele Geschehnisse auf sich wirken lässt unter Berücksichtigung der modernen Informationstechnologie und Quellen, die dem interessierten Bürger zur Verfügung stehen. Er hat niemals und wird niemals den Anspruch erheben, alles richtig zu verstehen, geschweige denn verstanden zu haben. Es ist auch nicht alles bierernst zu nehmen oder gar wissenschaftlich fundiert, was hier so zu finden ist. Doch auch diese Gedanken dürfen und müssen von einem mal zu Ende gedacht werden! Wichtig ist, einfach mal mit den Gedanken auszubrechen und sich zu lösen von indoktrinierten Gedankenmustern und zu erkennen, ob es da draußen doch irgendwo intelligentes Leben gibt....

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.